Neuer Vorstand nach JHV

Nach der Jahreshauptversammlung der AG Rheinhausen am 27.07.2017 steht der neue Vorstand fest:

Der neue AG-Leiter Patrick Schüren wird von den Stellvertreterinnen Pia Möller und Aleyna Sezgin unterstützt.  Als beratendes Mitglied steht weiterhin Sandra Hoeboer aus dem Unterbezirksvorstand zur Verfügung.

Pia Möller wird uns zudem im Unterbezirksausschuss der Jusos, und Sandra Hoeboer im Bezirksverband der SPD in Rheinhausen vertreten.

Wir danken den Mitgliedern des scheidenden Vorstandes, sowie den in der JHV anwesenden Gästen aus den Ortsvereinen und dem Unterbezirk.

 

Florian Sauser tritt als AG-Leiter zurück.

Der bisherige Leiter der Jusos in Rheinhausen Florian Sauser ist in der gestrigen Sitzung am 30.07. von seinem Amt als Leiter der Juso- AG in Rheinhausen zurück getreten.

An dieser Stelle möchten sich die verbliebenden Vorstandsmitglieder für das Engagement der AG-Leitung in den letzten Jahren bedanken. Florian war Neu-Gründungsmitglied der Arbeitsgemeinschaft der JungsozialistInnen in Rheinhausen.

Bis zur am Mittwoch, dem 26.07. angesetzten Jahreshauptversammlung mit Neuwahlen wird der bisherige stellvertretende Vorsitzende Patrick Schüren die AG leiten. Unterstützt wird er von den bisherigen Vorstandsmitgliedern Niko Neuhöfer und Pia Möller.

 

Nachnominierung zur Wahl für den Juso-UB-Vorstand

Der Vorstand der Juso AG Rheinhausen spricht sich, neben den bereits genannten  Jusos Nikolas Neuhöfer und Patrick Schüren auch zur Wahl von Sandra Hoeboer als Beisitzerin des Vorstandes der Jusos im Unterbezirk aus.

Sandra engagiert sich seit sieben Jahren gewerkschaftlich, so ist sie unter anderem Vorsitzende des ver.di Bezirksfrauenrates Düsseldorf. Ihre Zielsetzungen sind ein verstärkter  inhaltlicher Fokus auf Antifaschismus mit einer klaren Kante gegen Rechts, sowie  Frauen-, und Gleichstellungspolitik.

Wir Jusos Rheinhausen wünschen viel Erfolg bei der Wahl!

 

Vorstand der Juso AG Rheinhausen

Aus den Augen, aus dem Sinn.

Wir JungsozialistInnen im Duisburger Bezirk Rheinhausen sprechen uns in aller Deutlichkeit gegen jegliche Bestrebungen aus, ein Alkoholverbot in der gesamten oder Teilen der Duisburger Innenstadt durchzusetzen.

Seit einiger Zeit steht in der politischen Debatte ein Verbot von alkoholischen Getränken im Duisburger Innenstadtbereich im Raum. Damit sollen offenkundig jene Menschen vertrieben werden, die für die Befürworter des Verbots wohl ein Dorn im Auge sind, wenn es um eine geplante Neugestaltung der Umgebung des Kant-Parks geht.
Dass eine Vertreibung des scheinbar unbeliebten Teils der Gesellschaft keine Probleme löst, haben andere Städte längst erkannt. So haben zum Beispiel Amsterdam und Essen Wege gefunden, Alkoholsüchtige auch spürbar in das Stadtbild einzugliedern. Darüber hinaus müssen langfristig konforme Maßnahmen zur Perspektivbildung geschaffen werden. Die Gestaltung und Umsetzung eines solchen Projektes in Duisburg ist von uns zu begrüßen.

Argumente wie zu hohe finanzielle Kosten für Integrationsprojekte rechtfertigen eine Umlagerung des Sachverhalts in Form eines Alkoholverbots in keinem Maße.
Darüber hinaus muss man ein mögliches Alkoholverbot im Gesamtkontext betrachten: Die Debatte keimt im Zusammenhang mit einer Verbesserung der innerstädtischen Attraktivität. Wie erfolgt jedoch eine Durchsetzung des Verbotes in der Zeit von Weinfest oder Weihnachtsmarkt? Augenscheinlich wäre ein Verbot in allen Teilen der Bevölkerung durchzusetzen.
Würde die Außenwirkung der Stadt durch ein Verbot von alkoholischen Getränken nicht vielleicht sogar geschmälert, wenn man als bei Teilnahme an solchen Festen die Sorge haben muss aus Versehen in die Verbotszone zu treten?
Durch ein Alkoholverbot würden Persönlichkeitsrechte verletzt, wie das Recht auf freie Entfaltung. Eine Bevormundung in einem solchem Maße lässt sich mit uns Jusos in Rheinhausen nicht machen.

 

Nachtrag: Dieser Antrag wurde bereits Ende des Jahres 2016 einstimmig bei einer Sitzung der Juso AG Rheinhausen beschlossen.

Jusos Rheinhausen empfehlen Kandidaten für den UB-Vorstand

Die Juso AG Rheinhausen empfehlen Nikolas Neuhöfer und Patrick Schüren für die Wahl in den Unterbezirksvorstand der Duisburger Jusos. Dies wurde einstimmig auf der letzten Sitzung der AG am 03. Februar beschlossen.

Beide Jusos sind Stellvertretende Vorsitzende der AG im Bezirk Rheinhausen.
Niko möchte die Arbeit des Vorstandes thematisch in der Bildungspolitik, Patrick wirtschaftspolitisch bereichern.

Lollis schenken Aufmerksamkeit

Am Donnerstag fand die mit viel Lob verbundene Verteilaktion von Riesenlollis der Duisburger Jusos an geflüchtete Kinder statt, in der auch unser stellvertretender Vorsitzender Niko Neuhöfer mithalf.
Jedoch wurde trotz aller Freude über die Riesenlollis auch über fehlende, für uns selbstverständliche, Dinge berichtet, wie zum Beispiel Spielsachen für die Kinder, Decken für den Winter oder Kleidung für Schwangere.
Aus diesem Anlass haben wir beschlossen, eine Spendenaktion zu starten.
Wer also Kleidung, Decken oder Spielsachen jeglicher Art abzugeben hat, um noch ein Weihnachtsgeschenk zu ermöglichen, darf sich gerne per Mail an Niko.neuhoefer@web.de oder info@jusos-rheinhausen.de wenden

Wir wünschen frohe Weihnachten und einen guten Rutsch ins neue Jahr, eure Jusos Rheinhausen.

Ps: Teilen ist ausdrücklich erlaubt.
Hier nochmal ein Zeitungsbericht über die Verteilaktion:

https://www.rundschau-duisburg.de/2016/12/23/spd-duisburg-jusos-beschenken-kinder-in-duisburger-fluechtlingsunterkuenften-id3310668.html

-Niko Neuhöfer auf Facebook

SPD Duisburg: Jusos beschenken Kinder in Duisburger Flüchtlingsunterkünften

Du möchtest Kontakt per Email aufnehmen?

Wenn du hier deine Email-Adresse eingibst, werden wir uns bei dir melden.
Natürlich kannst du auch eine Email an info@jusos-rheinhausen.de senden. Wir freuen uns auf dich.